Wie ist das mit dem Eigenkapital?

Fakt ist: Nirgendwo anders ist es möglich, mit so wenig Mitteln in die Selbstständigkeit zu gehen und ein eigenes Business aufzubauen, als beim Network Marketing.

Der Einstieg bei Verway beginnt bei 169€ Eigenkapital inkl. Produkte und Jahresbeitrag fürs erste Jahr. Darin enthalten ist ein personalisierter Online Shop sowie personalisierte Homepage, Produkte im Wert von 170,60€ (Verkaufswert), Jahresgebühr 49€ und vieles mehr. Desweiteren bietet Verway natürlich größere Startpakete an, für die jenigen, die gleich voll durchstarten wollen und Ihre Produktpalette komplett aufstocken wollen.

Warum muss man Produkte kaufen?

Gegenfrage.. Wie wollen Sie sonst Produkte weiterempfehlen bzw. verkaufen, wenn Sie die Produkte selber nicht mal kennen, noch besser sogar benutzen? Eins ist sicher: Niemand wird von Ihnen Produkte kaufen, die sie nicht mal zeigen könnten.

Eigenkapital-Network-marketing

Natürlich müssen Sie nicht jedes einzelne Produkt bereitstellen und vorführen aber Produkte die z.B. einen Soforteffekt haben, die sollten Sie vorführen, Sie sollten schon mal eine Detox Kur gemacht haben, Sie sollten den Geschmack vom Aloe Vera Saft kennen und evtl. auch Ihren Freunden/Gästen/zukünftigen Partnern anbieten. Nur so werden Sie auch erfolgreich.

Eigenkapital Beispiele von anderen Branchen

Sie wollen ein Fitnessstudio eröffnen? Dann brauchen Sie erstmal ein Startkapital von minimum 150.000 Euro (je größer und umfangreicher, desto mehr). Dazu kommen noch laufende Kosten wie z.B. Mitarbeiter, Miete, Strom, evtl. Lizenzen und Umsatzbeteiligungen für das Mutterkonzern.

Gehen wir es auch mal etwas kleiner an, damit Sie nicht gleich geschockt sind. Friseursalon: Hier wird ein Startkapital von 20.000 bis 30.000 Euro benötigt. Ein großer Traum von vielen ist auch ein Cafe zu eröffnen. Auch hier benötigt man ein Startkapital, je nach Größe, mininum 30.000 Euro.

Das wars noch nicht! Zu all diesen Branchen gehören natürlich laufende Kosten wie z.B. Miete, Mitarbeiter, Strom/Heizung evtl. sogar Lizenzgebühren und Umsatzbeteiligungen, die Sie an das Mutterkonzern abgeben müssen (Stichwort Franchise).

Immernoch nicht vorbei! Natürlich reicht es nicht aus, nur zu eröffnen. Sie brauchen Kunden und Kunden kommen nicht einfach so. Entweder Ihre Lage ist so gut, dass sie genug Laufkundschaft haben (Nachteil Sehr hohe Miete) oder Sie müssen Marketing betreiben, z.B. Flyer, Online Werbeanzeigen, etc. Und aus Erfahrung weiß ich, das selbst das keine Garantie für Erfolg ist und man auf dem Startkapital sitzen bleibt und sein Geschäft schließen muss.

Hat man als Networker laufende Kosten?

Hier kommt es darauf an, wie Sie arbeiten bzw. arbeiten wollen. Für die meisten entfallen laufende Kosten wie z.B. Miete oder Mitarbeiter. Partner, die man für sich gewonnen hat, muss man nicht bezahlen, denn diese sind ja ebenfalls Selbstständig. Mundpropaganda kostet ebenfalls nichts, wenn man allerdings trotzdem Werbung schalten möchte, dann kommen Marketingausgaben natürlich hinzu. (Tipp: Schalten Sie niemals Online Werbeanzeigen ohne zu wissen, was Sie eigentlich tun. Sie werden nur Geld verlieren.)

Fazit: Die laufenden Kosten halten sich sehr in Grenzen und die Vorteile im Network Marketing überwiegen mehr als sich mit z.B. einem Cafe Selbstständig zu machen. Mehr über Vorteile im Network Marketing erfahren Sie hier: Vorteile im Network Marketing